Datenschutz – Intelligente Mülleimer sammeln WLAN-Daten

Datenschutz – Intelligente Mülleimer sammeln WLAN-Daten

In London gibt es nicht nur Mülleimer, die die Uhrzeit anzeigen … sie sammeln auch ganz frech ein paar WLAN-Daten. Der Firmenchef von Renew versichert dass die digitalen Abfallbehälter „nur“ die Anzahl der Personen in der Umgebung und die Zeit sammeln, wie lange sich die betreffenden Passanten in den jeweiligen Geschäften aufhalten. All dies wird nicht dafür verwendet, eigene Analysen aufzustellen. Die Daten werden schlichtweg an andere Unternehmen verkauft, die wiederum mit den Informationen arbeiten, um passende Werbung zu generieren.

Im Jahr 2012 wurden die intelligenten Mülleimer aufgestellt, um während der Olympischen Sommerspiele über einen kleinen Bildschirm Berichte bezüglich Finanzen, Werbung und auch Wetter anzeigen zu können. 2013 geht die Firma Renew einen Schritt weiter und funktioniert die Müll-Behälter zu WLAN-Kraken um. Das Unternehmen streitet die Vorwürfe bezüglich Datenschutz und Spionage selbstverständlich ab.

Die Londoner Behörden sehen die Sache nun deutlich kritischer. Das Unternehmen ist ab sofort dazu aufgefordert worden, keinerlei Daten mehr zu sammeln. Die Aktion muss eingestellt werden, bis es eine mögliche öffentliche Debatte zu diesem Thema gab. Laut Renew-Chef Kaveh Memari soll der Verkauf der Daten jedoch noch in der Planungsphase sein, da dies erst mit Datenschützern geklärt werden müsse.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.